Ästhetische Zahnheilkunde und Zahnerhaltung

Ist an einem Zahn eine Karies entstanden, gibt es verschiedene Möglichkeiten, diesen Defekt nachhaltig zu versorgen.

Bei geringem Substanzverlust kann der Defekt gut mit einer zahnfarbenen Kunststofffüllung behandelt werden.
Wir verwenden dafür ausschließlich marktführende Qualitätskunststoffe, die sich mit einer hohen Dichte und großer Standfestigkeit auszeichnen.
In einem minimalinvasiven Verfahren lassen sich damit kleine Zahndefekte substanzschonend und unsichtbar versorgen.

Selbst größere Zahndefekte lassen sich unter Anwendung von aufwendigen Klebe- und Schichttechniken wieder naturgetreu rekonstruieren. Solch eine Zahnrekonstruktion stellt eine Alternative zur Zahnüberkronung dar.

Bei großen Defekten raten wir jedoch dringend zu Inlays aus Keramik (Cerec) oder Gold, die wir individuell für Sie anfertigen. Gegenüber dem Material Kunststoff haben diese Inlays den entscheidenden Vorteil der dauerhaften Formstabilität und damit der langfristigen Haltbarkeit.

Um ästhetische Defekte im Frontzahnbereich zu kaschieren, finden bei uns sog. „Veneers“ Anwendung. Diese hauchdünnen Keramikschalen werden in Ihrer gewünschten Zahnfarbe und formoptimiert für Sie individuell angefertigt. Aufgrund der damit verbundenen wirkungsvollen Verschönerung des Gebisses gehören Keramik-Veneers zu unserem festen Bestandteil kosmetischer Zahnheilkunde.

Zum Thema Amalgam!

In unserer Praxis wird dieses Füllungsmaterial nicht eingesetzt. Amalgamfüllungen haben die Eigenschaft, sich langsam aufzulösen, so dass sich nach ca. 10 -15 Jahren nur noch die Hälfte des ursprünglich vorhandenen Quecksilbers in den Füllungen befindet. Die Giftigkeit von Quecksilber ist unbestritten. Eine neue Erkenntnis ist jedoch, dass Bakterien bei Anwesenheit von Amalgam gegenüber dem Quecksilber resistent werden und gleichzeitig auch nicht mehr auf verschiedene Antibiotika reagieren. Obwohl eine wesentliche Gesundheitsgefährdung von Amalgam bislang nicht nachgewiesen werden konnte, bestehen gesundheitliche Bedenken.

Dies allein sind bereits gute Gründe, bestehende Amalgamfüllungen durch uns auf ihren Erhaltungszustand untersuchen zu lassen.

Sollte die Entfernung von Amalgamfüllungen angeraten sein, werden wir auf besonderen Wunsch das Amalgam unter Einsatz eines Kofferdams entfernen, um die Belastung für den Organismus zu reduzieren.